Liebling Sommerkleid

Der Sommer ist gekommen, die Tage sind heiß. Welche Kleidung passt am besten zu den ersten Hitzetagen? Mein Liebling ist hier eindeutig das Sommerkleid. Denn es ist leicht und luftig. Man fühlt sich immer und überall gut angezogen damit. Auch muss man nicht lange nach passenden Kombiteilen suchen. Man streift einfach das Kleid über, fügt eventuell noch Schmuck hinzu, sucht passende Sandalen und ist fertig. Deshalb plädiere ich an heißen Tagen für meinen Liebling Sommerkleid!

Liebling Sommerkleid Titel

In diesem Sommer ist in den Geschäften die Auswahl an Sommerkleidern riesig. Das ist einerseits wunderbar. Denn Sie können sich wirklich bei verschiedenen Dessins, Mustern und Schnitten bedienen. Andererseits macht das die Sache auch ein wenig schwierig. Denn ein Zuviel an Auswahl und Möglichkeiten birgt immer die Gefahr, sich nicht entscheiden zu können. Worauf müssen Sie nun achten, um Ihr Liebling Sommerkleid zu finden?

1. Farbe

Zuerst geht es um die Farbe des Sommerkleids. Welcher Farbtyp sind Sie? Gehören Sie zu den warmtonigen oder zu den kalttonigen Farbtypen. Warum das so wichtig ist? Ganz einfach. Gerade im Sommer zeigen wir mehr Haut und die richtige Farbe der Kleidung ist noch wichtiger als in den kühleren Jahreszeiten.

Wenn Sie nun ein Herbsttyp sind mit einer Haut, die schlecht bräunt und sehr hell ist, sollten Sie die Finger lassen von schwarzer Kleidung und auch von weißer. Denn nichts betont die fehlende Bräune mehr als weiße Kleidung zu weißer Haut! Viel schöner wären dann ein warmes Sonnengelb, ein Petrolgrün oder ein sattes Orange. Auch ein dunkles Schokobraun sieht beim Herbsttyp viel besser aus als Schwarz. Sollten Sie allerdings braungebrannt sein, stehen Ihnen dagegen weiß und schwarz fantastisch.

Wenn Sie mehr über die richtigen Farben wissen möchten, lesen Sie meinen Beitrag  Wie bestimmen Sie Ihren Farbtyp?  

2. Stil

Welcher Stiltyp sind Sie? Finger weg von blumigen Rüschenkleidern, wenn Sie ein sportlicher Typ sind. Sie werden sich in einem solchen Kleid irgendwie verkleidet fühlen – und das auch ausstrahlen. Überlassen Sie diese Kleider lieber den romantischen, mädchenhaften Typen! Umgekehrt gilt, wenn Sie ein femininer Typ sind, sollten Sie weibliche Schnitte bevorzugen und die klassisch-sportlichen Sachen meiden. Nur wenn Stil und Typ eine Einheit bilden,  werden Sie in Ihrer Kleidung gut zur Geltung kommen. Und sich wohlfühlen. Mehr über die verschiedenen Typen finden Sie hier Kennen Sie Ihren Stiltyp?

3. Schnitt

Als erwachsene Frau sollten Sie klassische Schnitte bevorzugen. Überlassen Sie allzu Verspieltes lieber jungen Mädchen. Denken Sie auch daran, dass Sie bei heißen Temperaturen leicht ins Schwitzen kommen. Achten Sie deshalb auf einen lockeren, körperumspielenden Schnitt. Nichts wirkt unvorteilhafter, als ein zu enges Sommerkleid, das auf der Haut klebt. Es schaut einfach unvorteilhaft aus, wenn alles spannt oder quillt. Sie sollen sich doch in Ihrem Liebling Sommerkleid wohlfühlen!

4. Dekolleté und nackte Haut

Ein weiteres Thema ist: Wieviel Haut möchten Sie zeigen?  Schließlich ist es  heiß und Sie wollen Luft an Ihren Körper lassen. Stellen Sie sich vor den Spiegel, schauen Sie sich von allen Seiten an. Und seien Sie selbstbewusst. Alles, was Ihnen gefällt, können Sie zeigen!

Für alle, die lieber geizig mit gewagten Einblicken sind, gilt: Halten Sie nach fein gewebten, leicht transparenten Stoffen Ausschau! Auch ein locker geschnittenes Hemd oder Hemdkleid mit lässig aufgekrempelten Ärmeln aus einem leichten Leinen kann sehr elegant und sommerlich wirken!

5. Länge

Ein wichtiges Kriterium für Ihr Sommerkleid ist auch die Kleiderlänge. Neuerdings sind Maxikleider ganz aktuell.  Bitte achten Sie bei langen Kleidern immer auf die Proportionen. Ein knöchellanges Kleid ist zwar bequem,  aber nicht automatisch kleidsam. Wallekleider, die kein bißchen Figur mehr zeigen, schauen leicht nach Alt-Hippie aus, anstatt jung und frisch zu wirken. Fließende Kleider, die zwischen Knie und Wade enden und die Figur leicht nachzeichnen, sind wesentlich attraktiver. Außerdem bringt ein solcher Look Ihre Figur sowie schöne Waden und Knöchel zur Geltung.

Auch wenn es Sommer ist, bitte tragen Sie die Kleider nicht zu kurz! Wir Über-50-Jährige freuen uns, wenn wir uns schöne Beine erhalten haben. Trotzdem überlassen wir die Miniröcke den Jüngeren. Denn wir wissen, nichts macht älter als der Kontrast von zu jugendlicher Kleidung zum biologischen Alter.

6. Stoffe und Material

Achten Sie unbedingt auf gute Stoffe! Hier zahlt sich Qualität aus. Wie schnell wirkt ein Kleid aus einem billigen Stoff zerknittert oder zerknautscht. Das macht den ganzen schönen Eindruck zunichte. Suchen Sie besser nach fließenden, formschönen Stoffen, die auch nach einem Hitzetag noch gut fallen und schön ausschauen.

Hoffentlich konnte ich Ihnen mit meinen Tipps beim Kauf Ihres Liebling Sommerkleides helfen. Nehmen Sie sich Zeit und seien Sie heikel! So werden Sie über viele Jahre Freude an dem endlich gefundenen „Schatz“ haben.

Liebe Grüße

Erika Magdalena Logo

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.